Was ist besser, wenn wir vier oder fünf Tage pro Woche arbeiten?

Wenn ich für mein „Plädoyer“ exakt 1000 Zeichen zur Verfügung habe (wie im Unternehmer-Magazin Mittelrheinland), entscheide ich mich für die Vier-Tage-Woche.

Was spricht dafür?

Nach Cyril Northcote Parkinsons Gesetz „Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht“, wird die Produktivität gut vorbereitet und eingestielt bei einer verkürzten Arbeitswoche höher ausfallen als bei 5 Tagen.

Konzentrieren sich Mitarbeitende auf einen kurzen, aber dafür intensiven Zeitraum, können sie sich auf die wichtigen Aufgaben im Arbeitsalltag fokussieren. Demnach wird die Arbeit viel effektiver erledigt.

Mitarbeitende gewinnen leicht Abstand von der Arbeit, sind ausgeglichener, haben weniger Stressbelastung. Sie arbeiten kreativ und haben bessere Ideen in kürzerer Zeit. Ergo sind sie gesünder, leistungsfähiger und weniger krank.

Was gibt es zu bedenken?

Wenn die Arbeitszeit verkürzt wird, bleibt erst einmal der Arbeitsaufwand gleich. Weniger Arbeitszeit bei gleichen Ressourcen kann nur erreicht werden, wenn die Arbeitsprozesse unter die Lupe genommen werden.

Einige Voraussetzungen, damit das gelingt:

➪ Zuständigkeiten und Aufträge definieren
➪ Abläufe minimieren, überflüssige Arbeitsgänge eliminieren
➪ Besprechungen optimieren und reduzieren
➪ Regeln für einen schnellen Informationsaustausch einführen

Das ist noch nicht alles, und es ist leider so, dass eine Vier-Tage-Woche nicht für alle Branchen umsetzbar ist. Auch bei verkürzter Arbeitszeit: (Kaffee-)Pausen muss es geben. Ohne Pausen leidet nicht nur die Konzentration, sondern auch das soziale Miteinander.

Ich betrachte diese Chance aus Unternehmersicht: Oberstes Ziel ist, den Unternehmenserfolg zu sichern. Um das zu gewährleisten, sollten Entscheidung für eine Arbeitszeitverkürzung und Einführung professionell begleitet und kommuniziert werden.

LET’S MAKE IT HAPPEN!

P.S.:
Alle vier Meinungen zum Thema, auch die von Andrea Vomfell, Christian Noll und Alexander Bollmann liegen nicht sooo weit auseinander.