In einem Sales- und Service-Unternehmen für Industriedrucker war ursprünglich die Assistentin der Geschäftsleitung auch mit den Personalthemen betraut. Nachdem das Unternehmen gewachsen war, hat es nicht mehr gereicht, den Personalbereich „mit zu machen“. Es war nötig, eine eigene Abteilung dafür einzurichten.

Ich übernahm diesen Bereich interimsmäßig. Wir starteten damit, die administrativen Prozesse zu systematisieren: stellten die Handakten auf Lose-Blatt um und richteten zusätzlich digitale Personalakten ein – mit einheitlicher Benennung für schnelles Finden. Wir führten eine umfassende Mitarbeiter-Datenbank auf Excel-Basis ein und, ebenfalls excel-basiert, eine Überstundenerfassung.

Im weiteren Wachstum galt es, eine Stelle für einen internen Recruiter zu schaffen und den Recruiting-Prozess zu gestalten. Nachdem die Abteilung auf Vordermann war, stellte ich neben dem Recruiter eine Personalassistentin ein. Als das junge Team eingearbeitet war, wurde eine Personalleiterin gesucht und gefunden und ich konnte den Bereich übergeben.